EGRD

Europäische Gemeinschaft der Religionen – Im Dialog e.V.

 

EAZED

European-Arabic Center for Development and Dialogue.

198815
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Diesen Monat
Im vergangenen Monat
Alle tage
249
849
4173
188403
8385
19801
198815

Ihre IP: 3.233.239.102
2020-04-09 07:00
04 Mär 2020

Workshop: Das Leben nach Daesh: Möglichkeiten und Herausforderungen für die Integration von Frauen und Kinder in die Gesellschaft

Workshop, zur Veranstaltung am 22.03.2020, "Grundlagen des Dialogs in der Europäischen und der Arabischen Welt"

- Das Leben nach Daesh: Möglichkeiten und Herausforderungen für die Integration von Frauen und Kinder in die Gesellschaft -

Vergewaltigung, Verkauf, Versklavung und Zwangsverheiratung von Frauen und Kinder ist für IS-Dschihadisten gewöhnlicher Umgang. Tausende Frauen und Kinder wurden bereits von dem IS als „Kriegsgut“ in ihren Besitz genommen.

Diese Frauen und Kinder mussten sich entweder den Willen der IS-Dschihadisten beugen oder wurden gefoltert und missbraucht bis ihr Wille gebrochen wurde und sie sich auf eine Ehe mit den IS-Kämpfern einließen, welche dann die Türen öffneten zu Vergewaltigungen, Versklavungen und sozialer Isolation.

Diese tragischen Ereignisse hinterließen neben den körperlichen Folgen auch psychische Schäden von unbeschreiblichem Ausmaß. Es existieren bereits viele verschiedene Hilfsorganisationen um die Opfer, welche es geschafft haben aus den Händen des IS zu fliehen, medizinisch zu versorgen. Leider fehlt es bei diesen Hilfsorganisation oft an psychologischer Unterstützung für die Opfer solcher traumatischen Erlebnisse.

Die Integration und Resozialisierung dieser Frauen und Kinder stellt bis Heute ein großes Problem dar. Für viele dieser Frauen ist es nicht möglich sich wieder in eine normale Gesellschaft einzuleben und ein normales Leben zu führen.

Für eine genauere Einsicht in diese tragischen Ereignisse haben wir für unseren Workshop 4 Frauen eingeladen, die sich für bereit erklärt haben von ihren Erfahrungen mit dem IS zu berichten.

Es kommen nun Fragen auf wie: 

  • Welche politischen Möglichkeiten existieren?
  • Wie kann man gesellschaftlich zu Lösungsansätzen kommen?
  • Wie kann man sowohl medizinische als auch psychologische Hilfe zu diesen Opfern bringen?

Wir möchten nun mithilfe von Experten verschiedener Felder auf diese Probleme und Fragen eingehen und gemeinsam mögliche Lösungsansätze finden um den Opfern des IS zu helfen sich in die Gesellschaft zu integrieren und wieder zu einem normalen Leben zurückzukommen.

 

 

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende!   

Wir erhalten keine staatliche Förderung. Unsere Arbeit wird ausschliesslich von kleineren und größeren Spenden finanziert. Dafür danken wir sehr herzlich!

Fotogalerie

© 2017 EGRD. All Rights Reserved. Work on this site by Majid al Yassery Majid.nameh@yahoo.com