EGRD

Europäische Gemeinschaft der Religionen – Im Dialog e.V.

 

EAZED

European-Arabic Center for Development and Dialogue.

311103
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Diesen Monat
Im vergangenen Monat
Alle tage
1143
1334
2477
298980
3481
31919
311103

Ihre IP: 35.172.233.2
2020-08-03 23:30
01 Jul 2020

Die Grundlagen des Dialogs in Europa und der arabischen Welt

Die weltweite Ausbreitung der COVID-19-Pandemie, der Absturz der Ölpreise und nicht zuletzt - die schwelenden Spannungen zwischen den USA und der Islamischen Republik Iran drohten, das fragile Gleichgewicht im Nahen Osten auf die Probe zu stellen. Angesichts ihres langjährigen Engagements für die Aufrechterhaltung eines offenen und konstruktiven Austauschs zwischen Europa und der arabischen Welt fühlt sich die Europäische Gemeinschaft der Religionen - im Dialog und das Europäisch-Arabische Zentrum für Entwicklung und Dialog geehrt, mit der Candid Foundation und dem Zentrum für politische und strategische Studien bei der Durchführung des internationalen Forums über die "Grundlagen des Dialogs in Europa und der arabischen Welt" zusammenzuarbeiten. Die Konferenz wird eine angesehene Gruppe von Teilnehmern aus ganz Europa, dem Vereinigten Königreich und dem Nahen Osten zusammenbringen, darunter Akademiker, Forscher, Journalisten, politische Entscheidungsträger, Regierungsbeamte und Geistliche aus verschiedenen religiösen Institutionen.

Der Inhalt wird einige der drängendsten Probleme, Herausforderungen und Störfaktoren der gemeinsamen Vision für die Stabilisierung und wirtschaftliche Entwicklung nach einem Konflikt behandeln. Am ersten Tag werden Referenten mit vertieften Kenntnissen der geopolitischen Dynamik die zunehmende Rolle bewaffneter Gruppierungen im Nahen Osten und ihr Streben nach Legitimität erörtern. Während des Dinner-Empfangs wird Dr. Wahid Abdel Majed vom renommierten ägyptischen Al-Ahram-Zentrum zu den Teilnehmern der Konferenz sprechen. Die Workshops des zweiten Tages werden sich auf die internationalen und regionalen Macht Beziehungen in der Golfregion konzentrieren und deren langfristige politische Implikationen untersuchen. Den Abschluss des Tages bildet eine Diskussion über das umstrittene Konzept eines säkularen Staates, wobei die vielschichtigen Reflexionen dieses eher fließenden Konzepts, wie es in den arabischen Gesellschaften interpretiert und gelebt wird, beleuchtet werden. Der letzte Tag des Programms beginnt mit einem Workshop zum kontroversen Thema "Leben nach dem Daesh", der sich insbesondere mit den Möglichkeiten für eine erfolgreiche Integration von Frauen und Kindern in Gesellschaften nach dem Ende der Sowjetunion befasst. Der zweite Workshop versucht, die Rolle religiöser Überzeugungen zu erörtern und die Bedeutung der Förderung einer Vielfalt des Denkens als entscheidende Voraussetzung für eine friedliche Koexistenz zu unterstreichen. Während des dritten Workshops des Tages werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Problem der Radikalisierung in Europa und der arabischen Welt diskutieren und dabei die Unverzichtbarkeit von Bildung zur Förderung von kritischem Denken, kulturellem Bewusstsein und Toleranz unter Jugendlichen betonen. Am Ende des Tages werden die Teilnehmer im Anschluss an eine Rede von Ali Hussein Kazem, einem der Überlebenden der menschlichen Tragödie, des siebten Jahrestags des Massakers im Camp Speicher gedenken.

Die Konferenz findet vom 20. bis 22. Mai in Essen, Deutschland, statt.

 

 

 

 

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende!   

Wir erhalten keine staatliche Förderung. Unsere Arbeit wird ausschliesslich von kleineren und größeren Spenden finanziert. Dafür danken wir sehr herzlich!

Fotogalerie

© 2017 EGRD. All Rights Reserved. Work on this site by Majid al Yassery Majid.nameh@yahoo.com